So verläuft Ihr Umzug reibungslos

Wenn ein Umzug ansteht, ist diese Veränderung zwar aufregend – aber der damit verbundene Stress meistens kein Grund zur Freude. Damit der Umzug reibungslos verläuft, muss frühzeitig alles Nötige in die Wege geleitet werden. Auch viele wichtige Fragen sollten rechtzeitig geklärt werden.

Organisatorisches im Griff

Auch wenn der Wohnungswechsle mit einem kompetenten Partner geplant wird, der erste Schritt in er Umzugsplanung liegt klar in ihrer Hand: Sie benötigen eine neue Wohnung, die Ihren Anforderungen und ihren preislichen Vorstellungen entspricht. Im besten Fall schon während der Suche nach einer neuen Bleibe sollten Sie die Kündigungsfrist Ihrer alten Wohnung prüfen. Meist liegt diese bei drei Monaten. Um keine doppelte Miete zu zahlen, sollte der alte Mietvertrag rechtzeitig gekündigt werden. Gegebenenfalls können Sie sich selbst um Nachmieter kümmern, um früher aus einem Mietvertrag rauszukommen.

Verträge rechtzeitig kündigen


Auch mit der alten Wohnung verbundene Verträge, etwa mit Internet-Providern, müssen rechtzeitig gekündigt werden. Alternativ können diese in vielen Fällen in die neue Wohnung mitgenommen werden. Auch das sollte dem jeweiligen Anbieter jedoch so früh wie möglich mitgeteilt werden. Gerade die Umstellung eines DSL-/Festnetz-Vertrags kann sich in die Länge ziehen.

Packen und Renovieren

Danach geht es darum, die alte Wohnung auszuräumen und Kisten zu packen. Gegebenenfalls muss die Wohnung noch in Schuss gebracht werden, etwa durch Streichen oder dem Zuspachteln von Bohrlöchern. Auch in der neuen Wohnungen können noch Arbeiten notwendig sein, bis eingezogen werden kann. Der eigentliche Umzug will gut geplant sein. Gibt es genügend Helfer – und ist für deren Verpflegung gesorgt? Sind Umzugsschäden versichert? Auch ein passender Umzugswagen muss rechtzeitig gebucht werden. Alternativ können professionelle Umzugshelfer engagiert werden. Ansonsten aber ist beim großen Tag vor allem Muskelkraft und Ausdauer gefragt.

Comments are closed.